Archiv
26.02.2015, 11:23 Uhr
Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft
350 Gäste in der St. Marien Kirche in Fuhlsbüttel
An der Informationsveranstaltung des Bezirksamtes Nord und anderer
Behörden in der Kirche St. Marien zu der geplanten und schon im Bau
befindlichen Flüchtlingsunterkunft im Eschenweg, Fuhlsbüttel, nahmen rund
350 Anwohner teil.
Richard Seelmaecker (CDU): "Die extreme Zunahme der Flüchtlingszahlen
bedeutet auch für Hamburg große Schwierigkeiten, denn die Flüchtlinge
müssen zuallererst untergebracht werden. Leider kommt die Information der
Behörde zur Unterbringung im Eschenweg sehr spät. Die Bauarbeiten haben
schon begonnen. Solch nachträgliche Kommunikation trägt nicht zur
Akzeptanz bei den Bewohnern bei. Inhaltlich festzuhalten ist jedoch, dass
es sich nicht um Kriminelle oder Asoziale handelt, sondern um Flüchtlinge,
also Menschen, die dringend unserer Hilfe benötigen, Menschen, die nicht
hier bleiben möchten, sondern vor allem aus Kriegsgebieten hier Schutz
suchen. Es freut mich umso mehr, zu sehen, dass die Menschen in
Fuhlsbüttel sie nicht ablehnen, sondern fragen, wie sie helfen können."