Liebe Wählerinnen und Wähler, sehr geehrte Damen und Herren.

am 15. Februar 2015 haben Sie mir Ihr Vertrauen geschenkt und mich direkt in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen.

Ich bin für Sie da! In Alsterdorf, Groß Borstel, Fuhlsbüttel, Ochsenzoll, Ohlsdorf und Langenhorn.

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich Ihre Probleme anpacken und Hamburg besser machen. Beteiligen Sie sich und geben Sie mir Hinweise zu Problemen, Sorgen und Nöten, damit ich mich darum kümmern kann.
 

Ihr Richard Seelmaecker

Filiale der Deutschen Post AG an der Stübeheide in Gefahr
Klein Borstel ist ein Stadtteil, der besonders für junge Familien
attraktiv ist, so die CDU-Bezirksabgeordnete Martin Lütjens und Ihr Kollege in der Bürgerschaft, Richard Seelmaecker.
Martin Lütjens: „Ob Bäckerei, Friseur, Apotheke, Sparkasse, Post und weitere Geschäfte, alles ist für die Anwohner zu Fuß erreichbar. Nun aber ist Hinweisen zufolge das Postbankgeschäft in der Filiale der Deutschen Post AG an der Stübeheide in Gefahr.“ Diese Sorge bestand vor einigen Jahren schon einmal, so Seelmaecker. Damals wurde mitgeteilt, dass keine Schließung beabsichtigt sei, Drs. 20/825. Wer Interesse hat, kann die Drucksache im Büro des Bürgerschaftsabgeordneten elektronisch anfordern unter richard.seelmaecker@cduhamburg.de.


 
22.05.2017
Für Sie in den Bundestag
Zusammenhalt zwischen den Generationen fördern
Familien müssen im Mittelpunkt der Politik stehen. Alt und Jung dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern wir brauchen eine Gesellschaft, die zusammenhält. Hier geht es zu mehr Inhalten


20.05.2017
Einsatztruppe soll zwischen den Kundenzentren hin- und hergeschickt werden
Der bislang erfolglose Versuch des rot-grünen Senats, in Hamburg leistungsfähige Kundenzentren in den Bezirken vorzuhalten, geht in eine neue Runde. Parallel zur Ankündigung der Schließung kleinerer Kundenzentren kündigte der Senat in einem am Mittwoch verschickten Drucksachenentwurf mit dem Titel "Neuorganisation Kundenzentren Hamburg" an, 100 zusätzliche Mitarbeiter an einem "zentralen Leitstand" - angegliedert an die Finanzbehörde - einzustellen. Diese mobile Einsatztruppe soll zwischen den Kundenzentren hin- und hergeschickt werden, je nachdem wo gerade die höchsten Bedarfe seien. Denn laut Drucksachenentwurf sollen die Zuständigkeiten im Pass-, Ausweis- und Meldewesen zukünftig bei dem "zentralen Leitstand" und nicht mehr bei den Bezirksämtern selbst liegen.  


15.05.2017
Gamm (CDU) lehnt unverschämtes Abkassieren der Hamburger Bürger ab
Über die künftig anfallende Reinigungsgebühr erklärt Stephan Gamm, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Dieser Senat hat ein handfestes Glaubwürdigkeitsproblem.

25.04.2017
Kinder folgten der Einladung auch bei regnerischem Wetter
Am Ostersamstag fand die traditionelle Ostereiersuche der CDU-Langenhorn auf dem Spielplatz im Kiwittsmoorpark statt. Trotz der regnerischen Wetters  war es  wieder ein voller Erfolg. Pünktlich um 10:00 Uhr gab es erst einmal eine große Überraschung als nämlich in diesem Jahr der Spielmannszug Langenhorn aufmarschierte und mit seiner zünftigen Musik für gute Laune sorgte.



24.04.2017
Bezirksabgeordnete Lütjens und Niehaus setzen sich persönlich ein
Martina Lütjens (CDU Hamburg-Nord) und Sören Niehaus (CDU Wandsbek) fordern eine zügige und mit den Bürgern abgestimmte Sanierung der Wellingsbütteler Landstraße und des Wellingsbütteler Wegs. Auf Radfahrstreifen solle dabei wegen des schmalen Querschnitts der Fahrbahn verzichtet werden.